2. Dresdner Fechtschul

Am 03.06.2012 lud der Verein Schwertspiel e.V. zur 2. Fechtschul nach Dresden ein. Den Tag hindurch kämpften Fechter aus Chemnitz (Blossfechter), Leipzig/Halle (Indes Fechtkünste) und Jena um das Cräntzlein des Fechtschulchampions. Am Ende war es Thore Wilkens von den Blossfechtern zu Chemnitz, der sich den Lorbeerkranz des Siegers aufs Haupt setzen konnte.

Gefochten wurde mit langem Schwert, Schwert und Buckler, Dolch, Speer, Stoßdegen, Säbel sowie ohne Waffen im Aufgaberingen und Ringen im Grüblein.

Zur diesjährigen Fechtschul wurde die Fechtschulordnung um eine neue Trefferregel erweitert: In jedem Gefecht erhielten die Fechter 0-3 Siegpunkte. 3 Siegpunkte gab es für einen sauberen Sieg  (d.h. ein gültiger Treffer zu Kopf oder Torso, ohne selbst getroffen worden zu sein), 1 Siegpunkt für einen unsauberen Sieg (d.h. ein gültiger Treffer zu Kopf oder Torso oder drei gültige Treffer zu Arm oder Bein; allerdings hat man selbst während des Gefechts 1-2 Treffer zu Arm oder Bein erhalten) und 0 Siegpunkte für eine Niederlage, einen Doppeltreffer zu Kopf oder Torso oder 3 Doppeltreffer zu Arm oder Bein. Die Siegpunkte wurden in süßen Schokomünzen ausgezahlt.
Dazu das Fazit: Dieses System hat sich auf der Fechtschul dieses Jahr bewährt und wird in dieser oder ähnlicher Form für die nächste Fechtschul übernommen werden.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bei allen teilnehmenden Fechtern für die respektvolle  Atmosphäre und das freundschaftliche Miteinander.