Langschwert

”Denn Übung ist besser als Kunst.

Deine Übung taugt wohl ohne Kunst,

aber Kunst taugt nicht wohl ohne Übung.“

Cod.ms.3227a

 

Das Anfängertraining bei Schwertspiel e.V. ist als Kurssystem zu verstehen. Ein Kurs umfasst eine Dauer von ca. einem halben Jahr.

Grundlage bildet der Oberhau mit zugehöriger Schrittarbeit. Es folgen Unterhau, Huten und Hiebkombinationen mit Techniken des Zufechtens. Die Basiselemente, wie Gleichgewicht und Schrittarbeit, werden durch die einzelnen Technikübungen vermittelt.

Der zweite Teil des Kurses beschäftigt sich mit der Bindungsarbeit. Dabei ist das Sprechfenster der Ausgangspunkt. Es folgen Techniken wie Einwinden, Auswinden, Mutieren, Duplieren usw.

Den Abschluss des Kurses bildet das Ringen am Schwert. Hierfür werden zunächst einfache Grundlagen des Ringens vermittelt und einige Stücke erarbeitet.

Alle Techniken werden auch in Socken oder ähnlich rutschiger Fußbekleidung trainiert, um stets den Sinn für Gleichgewicht und Stabilität zu schulen. Trainierende sollten daher ein paar alte rutschige Socken (z.B. aus Baumwolle) mitbringen.

Der Kurs wird für die Anfänger solange durchlaufen, bis die Trainer den Weitergang zur Fortgeschrittenengruppe empfehlen. Hierfür ist es notwendig, eine Prüfung abzulegen, welche die Elemente des Anfängertrainings umfasst.

_________________________________________________________________

Download | Trainingsplan_Anfänger
Download | Trainingsplan_Fortgeschrittene

_________________________________________________________________

Quellenanalyse

DDHF: Abteilung Bildung - Lehrmaterialien (Thore Wilkens, 2015)

Download | Quellenanalyse
Download | Metainformationen
Download | Checkliste für die Interpretation